top of page

Wie Corona nur live dabei...

Unnötig. Erneut verlieren wir 1:1 gegen schwache Wiesbadener, weil wir den Sack einfach nicht zu machen. Zum Spiel kann ich sonst nicht viel sagen, ich hatte die ganze Zeit eine Fahne vor mir. Wie "gut" deshalb, das noch viel mehr neben dem Platz passiert ist.


Fail des Spieltags

Was jetzt kommt, dürfte wohl niemanden hier überraschen. Es ist seit Montag das Thema für alle die den Fußball lieben. Es ist omnipräsent. Es ist nervig. Die DFL-Mitgliederversammlung zusammengesetzt aus allen Clubs der 1. und 2. Bundesliga hat mit 24 -12 (10 + 2 Enthaltungen) einem möglichen Investoren-Einstieg zugestimmt. Die erforderliche 2/3 Mehrheit wurde somit gerade so erreicht. So viel zum formellen. Rund 1 Milliarde soll nun für 8 % der TV-Vermarktungsrechte über 20-Jahre an einen Investor verkauft werden. So weit, so "unproblematisch". Aber dröseln wir diese große Zahl doch zunächst einmal auf. (Quelle der Zahlen)


164 Millionen für eine digitale Plattform

Klingt meiner Meinung nach nicht schlecht. Eventuell Druck auf Sky/Dazn aufzubauen und so mehr TV-Gelder erwirtschaften zu können ist nicht schlecht. In meiner Utopie gibt es wieder nur eine Plattform die sich durch eine breite Masse mit einem bezahlbaren Preis finanziert. Wenn die dann auch noch von der Bundesliga gestellt wird und Highlights etc. macht... warum nicht?


183 Millionen für den Antrieb der Vermarktung im Ausland

Es soll mehr Aktivitäten im Ausland geben. Es soll mit diesem Geld, sowie mit weiteren 100 Millionen Auslandsreisen der Clubs gefördert werden, um so Fans im internationalen Bereich zu gewinnen. Welche Kriterien, für welche Clubs, mit welche Höhe ist dabei nicht bekannt. Warum es für die DFL gut sein sollte Wiesbadens Reise nach Singapur zu finanzieren, erschließt sich mir noch nicht wirklich. Zudem soll Lobbyarbeit im Ausland gefördert werden und Inhalte für internationale Märkte zur Verfügung gestellt werden. Joa kann man machen. Aber auch hier: Ein Spiel Wiesbaden -Fürth will auch da niemand sehen. Bis auf die Topspiele wird da also garnix vermarktet. Wer dann das Geld dafür bekommt wird zu sehen sein. Ich befürchte die entsprechenden Clubs, wie auch bei der ach so tollen Club-WM. Und selbst wenn die in den aktuellen Verteilungsschlüssel eingespeist werden, profitieren davon wieder nur die gleichen großen Clubs. Rich get richer.


126 Millionen für Maßnahmen für den deutschen Markt

Darunter unter anderem der Kampf gegen illegales Streaming, mehr Kameras in Kabinen und ähnlichem, sowie eine Doku über die Bundesliga à la "Drive-to-survive". Letzteres hat bei der F1 sehr gut funktioniert, man versteht also, woher die Motivation kommt. Klingt nach etwas, was ich mir wohl angucken würde. Vermissen würde ich es aber auch nicht.


Namenspartner der Bundesliga

Mit in den Plänen ist auch eine Namenspartnerschaft für die Bundesliga und der erste Punkt, der an dem Alleinstellungsmerkmal der Bundesliga kratzt. Je nach Sponsor kann das richtig Lächerlich werden. Auf Twitter waren schon gute Dinger dabei.


300 Millionen für TV-Verluste

Durch die 8 % der TV-Rechte, die an den Investor gehen, wird für die ersten 4-Jahre das entstandene Loch für die Clubs ausgeglichen. Hierbei wird wohl jeder "Verein" seinen prozentualen Anteil bekommen. Dementsprechend wird auch hier wohl Bayern München deutlich mehr bekommen als der FC St. Pauli. Zudem sind die Finanzhilfen nur auf vier Jahre ausgelegt, was danach passiert ist nicht bekannt. Denn falls ihr nicht rechnen könnte "liebe" DFL: Es fehlen noch 16 Jahre! Dies muss man dann über die Investitionen ausgleichen, die man mit dem restlichen Geld gemacht hat. Klappt das nicht, haben alle Vereine für 16 Jahre 8 % weniger!


Der Investor

Es stehen wohl 6 Kandidaten im Raum, von denen mindestens vier Private Equity Firmen sind. Identifizierung mit der Bundesliga: Null. Verpflichtung gegenüber dem Geld: Einhundert.


Die roten Linien

Immer wieder wird von den "roten Linien" geredet, die man durch die knappe Abstimmung mitnehme. Diese seien die Gestaltung des Spielplans, die Verlegung der Spiele gegen den Willen der Klubs (mit dem Willen also wohl möglich und Clubs sind nicht Fans!) oder Playoffs für die Bundesliga. Und da kommen wir zum Casus knacksus. Wenn nach 4 Jahren die oben genannten Investitionen keine 8 % der TV-Gelder ausgleichen oder, was wahrscheinlicher ist, die 8 % dem Investor nicht genug Rendite bringen, können diese roten Linien so schnell wieder weg sein. Denn in der Abstimmung wurden diese "roten Linien" natürlich nicht mit beschlossen. Da wären die ja schön dumm. Der Investor wird mindestens mittelbar Einfluss nehmen und im Zweifel sogar einen vertraglichen Anspruch auf einen gewissen Betrag haben. Die DFL wird die ersten Jahre die Füße still halten und dann Stück für Stück die Vermarktungsmaschine anschmeißen. Und dann wollen auf magischem Wege auf einmal Bayern und RB ein DFB-Pokal Finale in Qatar austragen. Es wird passieren. Mark my words.


Die Abstimmung

Schon im Vorfeld hatte man erste Anzeichen für die Skrupellosigkeit der DFL und der Befürworter der Investoren gesehen. Zuerst Düsseldorf (die sich danach stabil verhalten haben), dann die Drohung von Bayers Geschäftsführer von einer Abspaltung der Bundesliga (bei der die 2. Bundesliga in puncto Vermarktung fast besser wegkäme) und dann H96, die den Bogen jetzt wirklich überspannt haben. Denn aufgrund des sehr komplizierten Konstrukts in Hannover ist der e.V nur Weisungsbefugt gegenüber Investor Martin Kind. Ein sehr kritischer Grenzfall von 50+1 der jetzt auch noch den Fußball so wie wir ihn kennen kaputt gemacht haben könnte. Aber von Anfang an: Kind ist ein klarer Befürworter vom Investor (schließlich ist er ja auch einer) jedoch hatte der Mutterverein die Weisung (bindend) erteilt bei der heutigen Abstimmung dagegen zu stimmen. Am Tag der Abstimmung wurde dann eine geheime Wahl angekündigt und Hannover hat gefordert die Wahl zu verschieben, wenn man nicht sicherstellen könne, dass Kind der Weisung folge. Man kann also nie sicher bestimmen, wer wie gewählt hat. Geheim halt. Warum man das machen sollte, wenn man seinem Verein verpflichtet ist, leuchtet mir nur ein, wenn man gegen die Weisung verstoßen möchte. Aufgrund der knappen Abstimmung hätte jede "Nein"-Stimme zu einer Ablehnung des Investors geführt. Nach der Wahl passierte dann zweierlei: Kind will sich nicht äußern und provoziert noch mit der Aussage: "Die Wahl war doch geheim." und es meldeten sich im Laufe der nächsten Tage nahezu alle Clubs mit einem Statement zum Abstimmungsverhalten. Besonders hierbei: 10 Nein und 2 Enthaltungen sind bekannt. Keine davon war Hannover. Die posten seelenruhig Türchen Nr. 12 von ihrem Adventskalender.


Es ist also nach gesundem Menschenverstand sicher, dass Kind gegen die Weisung seines Vereins gestimmt hat. Eine klare Verletzung von 50+1. Das Problem? Meiner Kenntnis und Rechtsauffassung nach kann man das 1. nicht beweisen und 2. hat das nur eine Wirkung im Innenverhältnis Kind - Hannover und nicht im Außenverhältnis: Stimme Hannover - DFL. Es könnte eventuell ein anderer Verein gegen die Verletzung der 50+1-Regeln klagen, jedoch dürfte auch das nur zu Sanktionen gegen Hannover und nicht zu einer Änderung des Abstimmungsergebnisses führen. Somit setzt bei mir eine gewisse Frustration und ein Gefühl der Machtlosigkeit ein. Machtlosigkeit gegenüber der Maschinerie des Kapitalismus. 50+1 hat versagt.


Und dabei hat unser Verein gekämpft und dagegen gestimmt. Oke hat sicht gegen Bayers Carro gewehrt und klare Kante gegen den ausverkauf gezeigt. Da haben es andere Fans schon schwieriger, über deren Köpfe hinweg entschieden wurde. Viel Kraft an euch. Ich habe viele Mitglieder gesehen, die ihre Mitgliedschaft in ihren Vereinen gekündigt haben. Verständlich. Was lernen wir daraus? Hast du Überzeugungen musst du sie Verteidigen. Gilt für 50+1. Gilt für Politik. Der Feind sucht sich jede Lücke und hat sie hier in Form von Hannover gefunden. Mit ein bisschen Vorfreude habe ich deswegen auch den Spieltag erwartet...


Hier wurde man dann zunächst enttäuscht. Schalke macht nicht mit, weil es nicht in ihrem Interesse war (ich glaube die können einfach nur nicht lesen) und Magdeburg, weil ihr Verein in ihrem Sinne abgestimmt hat. Die denken auch nur von Tür bis Fußmatte... Dafür hat Rostock dann fast das Spiel abgebrochen und auch bei uns hat der Stimmungsboykott geklappt. Es bleibt abzuwarten was die nächsten Spieltage passiert.


Meine abschließende Meinung

Es ist ein Schlag ins Gesicht der Basis und das mit Ankündigung. 35/36 Mitglieder der Klubs lehnen den Einstieg ab. Die Basis des Fußballs wird übergangen und es wird so getan, als ob es eine demokratische Abstimmung wäre. Ohne Fußball keine Fans, keiner will einen Sport sehen, der keine Stimmung hat. Der deutsche Fußball identifiziert sich durch seine Fankultur und schneidet sich diese gerade Stück für Stück ab. Wir werden den Kampf nicht aufgeben und doch wird einem klar, wie klein man im Vergleich zu "denen da oben" doch ist. Created by the poor, stolen by the rich.


Vielen Dank an Chaled Nadar für die Berichterstattung vor Ort und die Recherche im Nachfeld. Jaja ich weiß, dass das sein Job ist, hat er trotzdem toll gemacht!


Win des Spieltags

Wir sind zwar kein Herbstmeister, vielleicht ist das aber auch gar nicht so schlecht! Die (scheinbar-nicht-so-meckerige)- Meckerecke sagt:

"Fünf der letzten sieben Herbstmeister sind nicht aufgestiegen. Sechs der letzten sieben Hinrundenungeschlagenen sind aufgestiegen. Also alles richtig gemacht."


Fangesang des Spieltags

"..."

12-Minuten Boykott gegen den geplanten Investoren-Einstieg! Der hat besser geklappt als gedacht! Nord und "meine" Gegengerade stabil! Wer hier sagt, dass 12-Minuten keine Wirkung hat, kann erstens selber mal etwas bundesweit! Organisieren und zweitens mal die Spiele im Fernsehen gucken. In jedem Spiel hat der Kommentator darüber geredet und damit das Thema an Menschen herangetragen, die sich sonst niemals damit beschäftigt hätten. Auch wenn dem einen Kommentator schon die Tennisbälle zu viel waren haben wir eine große Masse erreicht! Und ich denke mal, der erste Warnschuss ist bei den Verantwortlichen angekommen, vielleicht geht der nächste schon ins Bein...


Zitat des Spieltags

"Das ist wie Corona nur live dabei. Gruselig."


Es bleibt das mulmige Gefühl im Magen, dass der Fußball sich immer weiter vom eigenen Ideal entfremdet. Die Quoten der Bundesliga sind so niedrig wie noch nie, der deutsche Fußball humpelt und der Arzt versucht ihn zu heilen, indem er ihm das Bein abhackt.


Stat des Spieltags

3,5 zu 0,5 xGoals. Und auch wenn der Wert nicht immer repräsentativ ist, hier war er es allemal. Wir haben einfach die Dinger nicht reingemacht und dann die Quittung dafür bekommen. Fraglich für mich nur, wie wir mit einem 1:0 und dem Warnschüsse der Warnschüsse an die Latte noch mit so einer Restverteidigung auflaufen können. Klar du willst den Sack zu machen, aber das kann es ja irgendwie nicht sein.


Was allerdings auch nicht sein kann, ist jetzt die Mannschaft oder gar den Trainer anzugehen! Ja auch bei mir schleicht sich natürlich eine leichte Frustration ein, wenn man sieht, wo wir stehen könnten. Aber verglichen mit vergangen Saisons sind wir sind einfach nur erfolgsverwöhnt... wir spielen ein super Jahr eine noch bessere Halbserie, überwintern auf einem direkten Aufstiegsplatz, sind im Viertelfinale des DFB-Pokals und sehen den wohl besten Fußall am Millerntor jemals! Ein bisschen Dankbarkeit wäre angebracht.


In eigener Sache des Spieltags

Bis Donnerstag Mittag könnt ihr noch alle Sticker hier bestellen, danach geht es auch für mich erstmal in die Winterpause! Reminder: Via DM auf Insta oder Twitter ist es zwecks wegfallender Shop-Gebühren immer günstiger! Für alle die, die meine Sticker noch nicht kennen:


Choreoturnierrunde des Spieltags

Keine Überraschung, die Bullaugenchoreo der Süd gewinnt bislang am deutlichsten mit 85 %! Damit ist das Sechzehntelfinale pünktlich zur Winterpause abgeschlossen und in der zweiten Jahreshälfte kann es dann mit dem Achtelfinale losgehen. Beizeiten stelle ich euch noch einmal alle Teilnehmer der nächsten Runde vor.


Nächster Spieltags des Spieltags.

Wir starten mit einem Heimspiel gegen K'Lautern wieder in die Saison es gibt sicherlich passendere Gegner, um einen schönen Offensivfußball zu zeigen. Hier muss die Mannschaft eher die in den letzten Spielen verloren gegangene Kaltschnäuzigkeit wieder entdecken! Ihr werdet aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in der Winterpause nochmal von mir hören, es bahnen sich ja ein paar Themen schon an. In diesem Sinne: Bleibt stabil! St. Pauli ist die einzige Möglichkeit!


Tiocfaidh ár lá! In meinen Träumen sind wir Europacupsieger...


Euer gegengeradenbesetzer.blog




76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page