top of page

Who the Fuck is Hansa Rostock?!

Was für eine Party! Wir gewinnen, trotz des engen Ergebnisses deutlich und hochverdient mit 3:2 gegen unsere "Freunde" aus Rostock! Und doch gibt es wieder viel zu viele Themen zu besprechen, die vor allem neben des Platzes vorgefallen sind. Aber mal wieder chronologisch. 5 Uhr aufstehen und morgens beim Bahnhof schon eine nette alte Dame treffen, dann vom Regio in die S-Bahn und wieder in die Regio und direkt mit Hansafans ab nach Rostock. Angekommen sehe ich wie gerade am gegenüberliegenden Gleis USP (glaube ich zumindest) ankommt. Gleichzeitig formiert sich auf meinem Gleis eine Abordnung Rostocker und fängt an zu Singen:"Der Gewinner kommt vom Millerntor" oder so ... mit St. Pauli Schal in der Tasche, schmeiße ich mir also meinen Jutebeutel über und schleiche mich als verwirrter Touri davon und stoße wenig später am Bahnhofsvorplatz dazu. Im "Kessel" dann die ersten Bekannten getroffen und eine Sache festgestellt, die sich den ganzen Tag irgendwie durchzog. Es ist ruhig. Verdammt ruhig. Irgendwie zu ruhig. Der Kessel war noch offen und permanent können dort St. Paulianer:innen ein und ausgehen (Deswegen die Anführungszeichen bei "Kessel", ich denke aber, wenn sich eine Masse in Bewegung gesetzt hätte, hätte sich das genauso schnell wieder geändert.) und bis auf die Begegnung am Gleis hat man keine Rostocker gesehen. Dazu ebenfalls positiv: Unbehelmte Cops und kaum Streit zwischen uns und denen. Das muss man bei den Ereignissen am letzten Spieltag und gestern in Frankfurt auch mal festhalten (ich behalte mir vor hier noch Sachen einzufügen, die mir zugetragen werden. Ein wenig zu meckern hab ich gleich auch noch. Also schreibt gerne, wenn bei euch was war.)


Dann kamen die Shuttlebusses und folgendes gilt für die Hin- und Rückfahrt: Es kann nicht sein, dass bei einem Hochrisikospiel der Transfer vom Bahnhof zum Stadion so lange dauert. Es ist doch auch in eurem Interesse uns schnell hin und dann wieder wegzubekommen. Dazu die engen Einlässe und künstliche Verengung durch die Staatsgewalt. Das hier nichts passiert ist, ist alleine auf die Besonnenheit und guten Laune der St. Paulianer:innen zurückzuführen und absolut nicht selbstverständlich. Ein Sicherheitskonzept von der Stimmung einer Masse abhängig zu machen, ist absolut fahrlässig! Zudem der schnippische Kommentar von dem Kommunikations-Mann der Polizei, dass wir uns beim Busunternehmen beschweren müssten... die Busse waren bereit! Ihr habt geschlafen! Und außerdem: Du hast ein Mikrofon. Du musst nicht schreien.


Nach einiger Zeit Ostradio und schlechtem Wetter also ab in die Shuttlebusses und in genauso einem Schneckentempo ins Stadion. Dort waren die Kontrollen auch wieder sehr ambivalent. Einem Kumpel lassen sie alles checken und finden die Sticker im Schuh trotzdem nicht und ich gewinne meine Wette, weil ich sie einfach dreist im Portemonnaie gelassen habe :)) Im Stadion dann kurz vor Anpfiff noch ein sehr freies Plätzchen oben Links gefunden und auf die Pyroshow eingestellt. Im Vergleich zum Schalkespiel merkt man hier, wenn ein "Profi" das macht. Alle sehr nett gewesen! Der erste Dämpfer dann kurz nach Anpfiff (die Choreo hab ich da noch nicht wirklich mitbekommen). Handelfmeter für Rostock und das 1:0. Da kamen direkt Flashbacks vom letzten Jahr hoch. Dieses mulmige Gefühl hatte allerdings nicht lange Bestand. Erst Saliakas mit einem Tor des Monats, dass alle im Stadion fassungslos hinterlassen hat. Und kaum sind die Pyros abgebrannt, trifft auch Hartel mit sehr viel Überzeugung und letztendlich auch ansehnlich zum 2:1 und Dapo macht die Eskalation im Gästeblock mit dem Treffer zum 3:1 perfekt. "Und schießen Rostock ab... und schießen Rostock ab... und schießen Rostock ab!" Auch Metcalfe hat sich wieder um ein Tor des Monats bemüht... dieses Mal ging der aber ins Seitenaus. Ohne den Elfer hat Rostock gefühlt 1-mal den Ball gehabt und war kaum im Spiel. Und auch auf den Tribünen war das gefühlt (und auch berichten einiger Rostocker zufolge) nicht das stärkste Spiel, zu Pause gab es einen lauten Knall, der wohl im eigenen Block hochgegangen ist. Meinen Berichten nach, wurden da einige Rostocker wohl einigermaßen rustikal aus dem Block entfernt. Auch in der zweiten Hälfte waren wir die deutlich bestimmende Mannschaft und hätte der Schiri nicht nen Schein auf Hansa gehabt und noch einen zweiten Elfer gegeben, wäre das Ding so souverän gewesen. Dass es nochmal spannend wurde, lag aber auch an unserer Chancenverwertung. Irvine traut sich nicht selber zu schießen und Saad muss den einen einfach unbedingt machen. Das wäre uns fast zum Verhängnis geworden. Besonders finde ich auch, wie die Spieler dieses Spiel angenommen haben und sich wohl sehr der Bedeutung für uns bewusst waren! Das macht Mut für Freitag! Nur die Fahne im Boden hat mir gefehlt ;)



Der Rückweg war bis auf die schon erwähnten Shuttle-Probleme eher unaufgeregt und man hat gemerkt, dass alle ganz schön durch waren. Ich habe durch eine 30-Sekunden Tram-Fahrt das ganze Sicherheitskonzept der Polizei gedribbelt und mich danach so unauffällig wie möglich wieder auf den Weg nach Berlin gemacht. Dabei musste ich leider aggressive Rostocker dabei beobachten, wie sie 2h an der Polizeiabsperrung an St. Paulianer:innen beleidigt und "Ausländer raus!" mit bekannter Melodie angestimmt haben. Als ich einen Cop darauf angesprochen habe, kam nur ein:" Mach dich lieber weg, wenn dich das stört. Die sind sehr aggresiv." Man erkennt eben doch immer mal wieder, dass man in Rostock ist.


Fail des Spieltags

Kommen wir vom unangenehmen ins noch unangenehmere und ich versuche das mal so besonnen und sachlich wie möglich abzuarbeiten... Schon vor dem Spiel hab ich die Info bekommen, dass es eine Choreo mit Anspielung auf das Sonnenblumenhaus geben soll und ich denke mal, jeder war sich bewusst, dass Rostock irgendeine Geschmacklosigkeit vorbereitet hatte. Die sah wie folgt aus:

Zu dieser Choreo kamen schwarzer Rauch aus den Fenstern und rote Blink-Pyros wurden eigesetzt. Es kann bzw. sollte wohl der Eindruck entstehen, dass das Haus brennen würde. Dies ist eine deutliche Anspielung an die Pogrome 1992 in Rostock-Lichtenhagen. Anspielungen an dieses Pogrom gab es schon bei vorherigen Spielen. Das kann so nicht hingenommen werden. Es handelt sich erneut um eine klare Grenzüberschreitung, die auch nichts mit einer Provokation einer linken Gruppierung zu tun hat, sondern sich offen gegen Menschen in unserem Land richtet. Unter Anspielung auf solche grausamen Taten, versucht man die Grenze des Sag- und Darstellbaren zu verschieben und seine Positionen zum Ausdruck zu bringen. Besonders schrecklich finde ich es daher, dass diese Choreo von Rostock angemeldet und genehmigt wurde. Der Vorwand war klar: Es sollte eine Geburtstagschoreo des Fanclubs "Plattenbau Rostock" sein. Hier hätte man schon stutzig werden können, denn wer feiert denn sein 13-Jähriges bestehen, mitten im Derby? Spätestens aber bei den Sonnenblumen hätte man auf die Idee kommen können, dass man hier gerade rechte Hetze genehmigt. Klar von den Rauchtöpfen und Blinkern wusste man nichts, allerdings scheint das nicht das Argument der Hanseaten zu sein. Eher meinen sie nur, dass es sich verbiete zu sagen, dass "[...] Rostocker mit den dunkelsten Kapiteln [...] kokettieren". Durch solche Aussagen tut man genau gar nichts für sein Image und man könnte fast meinen, dass das Absicht wäre. Ihr seid nicht auf dem rechten Auge blind, es wurde euch scheinbar herausoperiert! Fraglich ist hier immer, ob man über jedes Stöckchen springen sollte, dass einem hingehalten wird. Und auch ich habe darüber nachgedacht, ob ich etwas dazu schreibe, allerdings muss man meiner Meinung nach Rechtsextremismus entschlossen entgegentreten, entlarven und damit andere Rostocker die Chance haben, sich klar davon zu distanzieren. Auch wenn es der eigene Verein nicht tut. Denn es gibt sie und ihnen ist es einfach nur peinlich was große Teile ihrer Fanszene da veranstalten. An dieser Stelle liebe stabile Rostocker: Ihr seid nicht alleine! Kein Fußbreit den Nazis! Siamo tutti antifascisti!


Dabei klaut diese Aktion der Rostocker unserer eigenen zum Tag gegen Gewalt an Frauen die komplette Bühne. Daher sei hier nochmal auf unsere Spruchbänder aufmerksam gemacht! Danke auch an unseren Verein für die klare Positionierung!


An dieser Stelle beende ich auch für mich die Hansahass-Wochen und starte mit dem H$V-Hass! Vielen Dank an alle Rostocker, die auch mal einen Spaß abkönnen. Ihr hattet teilweise auch echt starke Dinger dabei, auch wenn ich das natürlich nie zugeben würde ;)


Meme(s) des Spieltags

Ok eine Sache noch. Hier mein Best-of Hansahass-Memes:

Win des Spieltags

Der Hansahass hat mir die 300 Follower auf Twitter gebracht und kaum ausgesprochen waren es schon 323. Vielen Dank an alle die sich das hier geben! Aber folgt mir gerne auch auf Instagram oder BlueSky, mir gefällt Elon eigentlich überhaupt nicht!


Fangesang des Spieltags

"Wir holen die Meisterschaft

und schießen Rostock ab,

den DFB Pokal,

holen wir dieses Mal"

Sensationelle Stimmung in Rostock! Dabei weniger aus dem Heim- und mehr aus dem Auswärtsblock! Nicht von den Rostockern aus der Reserve locken lassen und der Spielverlauf hat sicherlich auch ordentlich zur guten Stimmung beigetragen. Der DFB-Pokal ist diese Saison wahrscheinlich so einfach wie noch nie und wir haben ein eigentlich leichtes Los bekommen.


Wir machen daher folgenden Deal: Ihr schreit den FCSP in Homburg zum Sieg und ich geh' ins Olympiastadion und sorge dafür, dass der H$V ausscheidet. Einverstanden?


Zitate des Spieltags

"Wir fahren nach Hause, ihr müsst hier wohnen!"

"Eure Eltern gehen zum FCM!"

"Wir steigen auf, wir steigen auf, wir steigen auf und ihr steigt ab!"


Auch wenn ich den Fußball in der Länderspielpause echt vermisst habe, habe ich es definitiv nicht vermisst nach Rostock zu fahren. Ich hätte nichts dagegen, wenn es das vorerst letzte Mal war.


Stat des Spieltags

Wir haben nach 12 Jahren wieder im Ostsee-Stadion gewonnen, klar waren wir und Rostock nicht immer in einer Liga, allerdings zeigt das auch, dass wir uns historisch dort immer schwertuen. Umso mehr zeigt das, was diese Saison so möglich ist!


Choreoturnierrunde des Spieltags

Der "recency bias" hat zugeschlagen. Die Wunderkerzen-Choreo gegen Schalke gewinnt mit 84 % deutlich! Heute habe ich euch die erste und auch sehr alte Choreo der Haupttribüne mitgebracht. Dort steht "Wir können auch pünktlich. Gemeinsam für unseren FCSP". Sie tritt an gegen eine Süd-Choreo auf der steht:"Die rote Flora und die schwarze Front sind wir". Nutzt wie immer gerne den Slider zum Beurteilen der Choreos!

Welche Choreo ist besser?

  • Süd vs. Sandhausen 2014

  • Haupttribüne vs. Schalke 2011


Nächster Spieltag des Spieltags

Auf den einen Kracher folgt direkt der nächste! DERBY! Die H$V AG hat sich letzten Spieltag echt schwergetan gegen Braunschweiger, gegen die wir im Testspiel zumindest verloren haben. Dazu hat Jatta seine 5. Gelbe bekommen, was uns sehr helfen dürfte! Wir hingegen haben gezeigt, dass wir großen Spielen gewachsen sind und Hürzeler hat sich in den letzten Spielen genug zusammengerissen! Ob das ein Vorteil sein könnte, direkt das nächste zu haben? Wir werden es sehen. Ich hab auf jeden fall Bock und werde auf der Gegengerade zu finden sein! Lasst die H$V-Hass-Woche beginnen! 6-Punkte Abstand und die Saison kann richtig was werden! Auf St. Pauli!


Tiocfaidh ár lá! In meinen Träumen sind wir Europacupsieger ...


Euer gegengeradenbesetzer.blog

454 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page